Implantate bieten Sicherheit: zertifizierte Implantologie

Dr. Gnzler ist nach einer zweijhrigen, regelmäßig besuchten theoretischen und praktischen Ausbildung mit erfolgreicher Abschlussprüfung im Mai 2011 zertifizierter Implantologe. Ihm wurden besondere Kenntnisse und Fähigkeiten für die implantologische Versorgung von Patienten nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft bescheinigt. Die Zertifizierung erfolgte durch DGI (Deutsche Gesellschaft für Implantologie), APW (Akademie Praxis und Wissenschaft) und DGZMK (Deutsche Gesellschaft fr Zahn,- Mund- und Kieferheilkunde).

Zahnverlust - egal durch welche Ursache - erlebt ein Patient in der Regel als drastischen Einschnitt im Leben, der bewusst macht, wie groß die Bedeutung der Zähne für das Selbstwertgefühl und für die persönliche Ausstrahlung ist. Auch wenn zur Persönlichkeit eines Menschen weit mehr als ästhetische, gesunde Zähne gehören, so gelten diese doch als wesentlicher Faktor der sozialen Kompetenz eines Menschen und werden als integraler Bestandteil eines harmonischen Gesichtsausdruckes empfunden. Gesunde und schöne Zähne wirken in besonderer Weise auf unsere Mitmenschen und strahlen Vitalität, Durchsetzungsvermögen, Sympathie und Erotik aus.

Mit Hilfe von Implantaten ist es möglich, sich nach Zahnverlust die gewohnte Lebensqualität beim Essen, Lachen und Küssen zu erhalten. Implantate geben Ihnen die gewohnte Sicherheit und Lebensfreude zurück.

Ob Zahnverlust durch Unfall oder andere Ursachen eingetreten ist, Implantate können nach Abschluss des Knochenwachstums in jeder Altersstufe eingesetzt werden. Selbst hohes Alter ist selten ein Grund, auf Implantate verzichten zu müssen. Lediglich folgende Voraussetzungen sind für eine Implantation nötig: ein ausreichendes Knochenangebot, eine normale Wundheilung, eine gute Knochenqualität, der Ausschluss einiger Allgemeinerkrankungen und eine gute persönliche Mundhygiene.

Bei herkömmlichem Zahnersatz muss eine geringe Menge oft gesunder Zahnsubstanz der Nachbarzähne geopfert werden, um Brücken oder Prothesen Halt zu geben. Bei unversorgten Zahnlücken bzw. bei auf Druck belastetem Kieferknochen besteht die Gefahr, dass dieser mit der Zeit abbaut, da Knochen im menschlichen Körper auf Dauer nur erhalten bleibt, wenn er natürlich belastet wird. Beim eigenen Zahn erfolgt diese physiologische Belastung über die Zahnwurzel, die mit einem komplexen Faserapparat im Zahnfach aufgehängt ist. Implantate beugen diesem Knochenabbau vor und sind somit als die modernste Form des Zahnersatzes zu bezeichnen.